Loading…



Henkell setzt sich für den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol ein. Da Sie auf unserer Website Informationen zu alkoholischen Getränken erhalten, bitten wir Sie zunächst zu bestätigen, dass Sie bereits 16 Jahre alt sind.

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Allerdings müssen Sie
16 Jahre oder älter sein, um unsere Webseite besuchen zu dürfen.

Indem Sie auf diese Website zugreifen, stimmen Sie unserer
Datenschutz- und Cookie-Erklärung zu.

Indem Sie auf diese Website zugreifen, stimmen Sie unserer
Datenschutz- und Cookie-Erklärung zu.

Konzerte beiHenkell



Auch in der Saison 2018/19 wird die traditionsreiche Konzertreihe im Hause Henkell mit internationalen Solisten und Ensembles fortgeführt. Sie erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit, denn sie bietet Gelegenheit, junge Musiker kennenzulernen, die das Zeug und die Gabe besitzen, schon bald als „Stars von morgen“ gefeiert zu werden. Dabei legt die Konzertreihe besonderen Wert auf abwechslungsreiche Programme und interessante Instrumentenkombinationen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die einzelnen Konzerte der laufenden Spielzeit vor.

Konzertprogramm als PDF herunterladen

Konzertbeginn jeweils 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr.

Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65185 Wiesbaden,
Tel.: 0611 1729-930, E-Mail: tourist-service@wiesbaden-marketing.de

Eintrittspreise

Reihe 1–10 und Podiumsplätze 28,– € | Reihe 11–13 20,– €
Reihe 14-17 (Seitenplätze) 10,- € | Treppen- und Galerieplätze (unnummeriert) 10,– €
Abonnements sind leider zurzeit ausverkauft. Für Interessenten führen wir eine Warteliste.

Schriftliche Anmeldungen werden erbeten an:
Henkell & Co. Sektkellerei KG, z.H. Vera Fray, Biebricher Allee 142, 65187 Wiesbaden
Telefon 0611 63-209, Fax 0611 63-351, E-Mail: info@henkell-sektkellerei.de



Klavierkonzert mit Sofja Gülbadamova





16.11.2018
Haiou Zhang
16.11.2018
Haiou Zhang
Mehr erfahren

Mit dem Eröffnungskonzert der Saison am 16. November 2018 stellt sich der chinesische Pianist Haiou Zhang dem Publikum vor, ein faszinierender Musiker, der von der internationalen Fachkritik mit höchstem Lob bedacht wurde. Dabei kam er erst relativ spät zu seinem Instrument, das er im Alter von neun Jahren von seinen Eltern erhielt und zwei Jahre später seine Ausbildung am Central Conservatory of Music in Peking begann. Seine Studien beendete er dort 2002 mit Auszeichnung und setzte sie im gleichen Jahr an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Bernd Goetzke fort. 2011 schloss er sein Konzertexamen mit der Höchstnote ab. Bereits 2005 und 2006 gastierte er beim Braunschweig Classix Festival und wurde stürmisch gefeiert, es folgten Einladungen zu namhaften Festivals großen Orchestern. Außerdem ist Haiou Zhang als Kammermusiker gefragt und hat bereits drei CDs veröffentlicht.



14.12.2018
Tillmann Höfs, Luisa Höfs, Akiko Nikami
14.12.2018
Tillmann Höfs, Luisa Höfs, Akiko Nikami
Mehr erfahren

Am 14. Dezember 2018 präsentiert sich ein außergewöhnliches Ensemble im Henkell Marmorsaal. Das junge Trio aus Violine, Horn und Klavier mit den Geschwistern Höfs und Akiko Nikami widmet sein Konzert der Kammermusik – mit Klängen von Mozart, Beethoven und Brahms. Luisa und Tillmann Höfs stammen aus einer Musikerfamilie und entdeckten schon sehr früh ihre Leidenschaft für die Musik. Während Luisa Höfs sich für die Geige entschied, konnte ihr Bruder erste Jugend-Erfolge mit der Trompete verzeichnen. 2011 wechselte er schließlich zum Horn und konnte damit u.a. den Deutschen Musikwettbewerb 2017 für sich entscheiden. Auch Akiko Nikami, geboren in Japan, fing früh an: Mit 4 Jahren bekam sie ihren ersten Klavierunterricht. Sie studierte später an der Tokyo Universität der Künste und lebt seit 2002 in Berlin, wo sie ihr Studium an der Universität der Künste Berlin fortsetzte und abschloss. Akiko Nikami überzeugt regelmäßig bei internationalen Wettbewerben.



18.01.2019
vision string quartet
18.01.2019
vision string quartet
Mehr erfahren

Mit vision string quartet betritt am 18. Januar 2019 ein junges Streichquartette das Podium. Mit ihrer einzigartigen Wandlungsfähigkeit zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, Eigenkompositionen und Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock stellen die vier jungen Musiker aus Berlin zurzeit die klassische Konzertwelt auf den Kopf. Die Konzertformate des vision string quartets sind sehr vielseitig: von Auftritten in den großen „klassischen Konzertsälen“ wie dem Gewandhaus Leipzig, der Tonhalle Düsseldorf und dem Konzerthaus Berlin, oder auf renommierten Musikfestivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Rheingau Musik Festival, dem Schleswig-Holstein Musik-Festival und dem Heidelberger Frühling, über Ballettkooperationen unter John Neumeier bis hin zu „Dunkelkonzerten“ in völliger Finsternis.



15.02.2019
Duo Accordarra
15.02.2019
Duo Accordarra
Mehr erfahren

Das Abschlusskonzert der Saison, am 15. Februar 2019, wird von dem Duo 'Duo Accordarra' gestaltet. Das Duo, bestehend aus Krisztián Palágyi (Akkordeon) und Ivan Petricevic (Gitarre), lernte sich während seines Master-Solo-Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln kennen und gründete sich im Jahr 2015. Als zwei begeisterte Solisten und Freunde teilen sie einen ähnlichen Musikgeschmack. Ihre Besetzung ist im Klassikbereich nur selten zu finden. Gemeinsam treffen sich die beiden ausgezeichneten Musiker in ihrem leidenschaftlichen, energischen Spiel. Durch die unterschiedlichen Farben ihrer beiden Instrumente haben sie nicht nur ihre (Solisten-)Komfortzone verlassen, sondern tauchen mit ihrem Programm ein – frei nach dem Motto „no risk no fun“ – in eine Welt der Bearbeitung von großen und packenden, eher südländisch anmutenden Musikstücken.